Nachrichten

Medizinische Themen in den Medien

 
Nutzerbild Jürgen Sengebusch
Medizinische Themen in den Medien
von Jürgen Sengebusch - Freitag, 28. Juni 2019, 11:28
 

Insbesondere für die mündlichen Prüfungen ist es immer wieder interessant, einen Blick auf die Medien zu werfen (denn das tun die PrüferInnen auch): was wird gerade diskutiert? Wo gibt es etwas neues? Über was wird gestritten? Wir schauen für euch immer wieder und sagen die Themen, die wir finden, hier an.
Derzeit u.a.

  • Wer Reisen oder einen längeren Aufenthalt in den USA plant, sollte seinen Impfschutz gegen Mumps prüfen. Das gilt insbesondere für Austauschschüler und -studenten, warnt das Centrum für Reisemedizin (CRM). In den USA melden derzeit mehrere Universitäten Mumps-Ausbrüche. [Süddeutsche Zeitung]
  • Hanta-Virus-Warnung in Deutschland [div. Medien]
  • Ebola-Fälle in Afrika [ärzteblatt]
  • Chikungunya-Fieber in Spanien - das über Mücken übertragene Fieber proviert mit grippetypischen Symptome (hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen). Gefährlicher ist das Virus für Immunschwache, chronisch Kranke, Schwangere und Säuglinge. [diverse Medien]
  • Eine längere und größere Studie zur mehrjährigen Behandlung mit dem Protonenpumpen-Inhibitor (PPI) Pantoprazol zeigt, dass es  nicht zu den Komplikationen geführt, die aufgrund von mehreren epidemiologischen Studien der letzten Jahr befürchtet worden waren. Darminfektionen, auch durch C. difficile, traten jedoch etwas häufiger auf. [ärzteblatt]
  • Canadische Chemiker haben in Darmbakterien ein Enzympaar entdeckt, das die Blutgruppe A mit hoher Effizienz in die universelle Spendergruppe 0 verwandelt. [ärzteblatt]
  • Depression, Burn Out und Verhaltensstörungen belasten immer mehr die Volkswirtschaft - heißt: erscheinen in immer mehr und schwereren Fällen in der Diagnose und in der Therapie; jüngsten Studien folgend stieg die Zahl der psychisch bedingten Arbeitsausfälle in einem Jahr um ca. 30%, in den letzten zehn Jahren um mehr als 100% [diverse Medien]
  • neue Studien: weltweit sind Folgen von Umweltverschmutzung und Naturzerstörung mittlerweile eine sich signifikant häufende Todesursache